Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

admirado | 22. August 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Weltreise: Das gehört in die Reiseapotheke

Alles dabei? Apotheken im Ausland haben nicht immer das heimische Medikament parat (Foto: FotoHiero/ pixelio.de) Wandern im Alpenraum, an alles gedacht? (Foto: Jan Thomas Otte)
admirado
  • On 30. Januar 2015
  • http://www.admirado.de

Fast jeder hat sie im Gepäck, fragt sich nur ob sie vollständig ist: die Reiseapotheke. Vor allem krankheitsanfällige Menschen sollten bei Urlaubsantritt dafür sorgen, dass die wichtigsten Medikamente mit auf die Reise gehen. Hier unsere Übersicht…

Bei Flügen in exotische Länder ist es darüber hinaus unerlässlich, sich bereits im Vorfeld über die Region und die dort lauernden Gefahren, etwa Krankheiten oder giftige Tiere, zu informieren, um sich mithilfe medizinischer Präparate ausreichend davor schützen zu können. Über die klassische Grundausstattung der Reiseapotheke hinaus, gilt es je nach Urlaubsziel spezifische Besonderheiten zu beachten.

Die solide Basis – diese Medikamente gehören in die Reiseapotheke

  • die vom Arzt verordneten, regelmäßig einzunehmenden Medikamente
  • Arzneien gegen individuell häufiger auftretende Problemen wie Wadenkrämpfe
  • Schmerzmittel
  • Tabletten gegen Übelkeit, Bauchkrämpfen und andere Magen-Darm-Beschwerden
  • fiebersenkendes und entzündungshemmendes Medikament
  • Desinfektionsmittel
  • Wundheilsalbe
  • Pflaster und Verbandszeug
  • kühlendes Gel bei Sonnenbrand
  • Juckreiz stillendes Mittel bei Insektenstichen

Exotische Ziele erfordern jedoch besondere Maßnahmen. In diesem Fall gibt der Hausarzt Auskunft, welche Impfungen für die betreffenden Länder bzw. Gebiete erforderlich sind. Diese müssen auf alle Fälle durchgeführt werden!

Reiseapotheke für den Urlaub in Asien und anderen tropischen Regionen

Beim Aufenthalt im fernen Ausland gilt es immer zu bedenken, dass ein Erkrankter sich womöglich einige Zeit lang gar nicht in der Nähe eines Arztes oder Krankenhauses befindet bzw. sich fernab der Zivilisation womöglich nicht ausreichend verständlich machen kann. Davon abgesehen, dass es den meisten Menschen mangels Vertrauen in die fern der Heimat ansässigen Mediziner unangenehm ist, sich von diesen versorgen zu lassen. Neben der Grundausstattung sollten in den Tropen folgende Medikamente eingepackt sein:

  • Malaria-Arznei (für Prophylaxe und Therapie)
  • Mittel zur Entkeimung des Trinkwassers
  • Notfall-Set für die Zahnbehandlung
  • Notfall-Medizin bei giftigen Tierbissen (Skorpion, Schlange, Spinne, …)
  • Breitbandantibiotikum
  • Mittel zur oralen Elektrolytzufuhr (bei erhöhtem Flüssigkeitsverlust)

Top-Ausstattung für den Urlaub in Südamerika und Mittel- und Südafrika

Zur soliden Basis und den Medikamenten für die Tropenregionen gesellen sich beim Urlaub in Südamerika oder Mittel- und Südafrika noch folgende Arzneien hinzu:

  • starkes Mittel zur Insektenabwehr (Moskitonetz nicht vergessen!)
  • keimtötende Salbe (etwa bei Pilzinfektion)
  • Medikament bei Höhenfieber

Das Höhenfieber, an dem Menschen ab einer Höhe von 2.500 Höhenmeter erkranken (etwa bei einem Aufenthalt in Peru, wo einige interessante Orte auf bis zu 5.000 Meter über dem Meeresspiegel liegen), macht sich durch Schwindel, Ohrensausen, Seh- und Schlafstörungen bemerkbar und sollte auf alle Fälle noch vor Ort behandelt werden.

Gut gerüstet für die Reise in eine Polarregion

Bei einem Urlaub in polarnahe Regionen oder arktische Gefilde gehören folgende Dinge in die Reiseapotheke:

  • Sonnenschutzmittel (auch für die Lippen!) mit extrem hohem Lichtschutzfaktor
  • Medikamente gegen Seekrankheit
  • Augentropfen bei Bindehautreizung (Sonnenbrille mit UV-Filter nicht vergessen!)
  • Mittel bei Frostbeulen

Eine sinnvoll bestückte und an die Urlaubsregion angepasste Reiseapotheke ist, neben den eventuell notwendigen Schutzimpfungen ein Garant für einen angenehmen und sorglosen Aufenthalt in der Fremde. Denn der Inhalt kann dafür sorgen, dass der Globetrotter unbeschadet wieder nach Hause kommt bzw. unter Umständen verhindern, dass er im fernen Ausland ein Krankenhaus aufsuchen muss.

Mit freundlicher Unterstützung von Europa Apotheek.

Artikelbilder: © FotoHiero/ pixelio.de + Jan Thomas Otte

Submit a Comment